Porsche 917 - 003


20.03.1969 Fahrzeug fertiggestellt.

Kennzeichen: S - M 2042
 
 
Porsche 917L, weiß; # 46Porsche
 
30.03.-01.04.1969 Le Mans Vortest
Fahrer: R. Stommelen / H. Herrmann
Max-Speed Hunaudiéres 315 km/h
Testzeit: 3.43,0 min.
Testdistanz: 349 km
  Porsche versuchte beim 917 einen Ground-Effect zu erzielen. Deshalb hatte der 917-003 zusätzliche aerodynamische Anbauteile an Schwellern, Diffusor und am Heck.

Fahrzeug konnte in der Kurzheck-Ausführung auf der Hunaudiéres nicht voll ausgefahren werden, da der Wagen extrem unruhig lag.
 

Le Mans Vortest, März 1969   © ZANTAFIO56

  • Porsche917-003-0
  • Porsche917-003-1
  • Porsche917-003-2
  • Porsche917-003-3

21.04.1969 Homologation durch die C.S.I.  
April 1969 Kennzeichen: S - M 2042  
     
Porsche 917K, weiß; # 30Porsche
10.05.1969 Spa Francorchamps (Training)
Fahrer: Gerhard Mitter / Udo Schütz
Testzeit: 4.06,1 min.
14.05.-17.05.1969 Nürburgring Südschleife (Test)
Fahrer: Rolf Stommelen / Hans Herrmann
Testzeit: 2.09,4 min.
Testdistanz: 439 km
Juli 1969 Nürburgring (Test)
Fahrer: Kurt Ahrens / Herbert Linge
Vorversuche für den PA Spyder. Zwei zusätzliche Öffnungen für die Bremsenkühlung angebracht.
Testdistanz: 1380 km
Unfall
10.12.1969 Chassis 917-003 verschrottet.
Quellen: Buch Walter Näher  / Flegl-Unterlagen
 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen diese Website zu verbessern. Jede IP wird DSGVO-konform anonymisiert. Alle Informationen werden auf unserem eigenen Server gespeichert und gelangen somit nicht in die Hände Dritter. Sollten Sie einen AdBlocker verwenden, empfehlen wir unsere Website in die "Whitelist" einzutragen. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.