Login Form

Aktuelle Zahl der Seitenaufrufe:
563291

Übrigens...

 

... fuhr 917-043 (044) als erster Wagen der 24h Le Mans im Qualifying einen Schnitt von 250 km/h. Damals noch mit der Chassis-Nummer 044.


Weltmeister durch technischen K.O.

Sprüche

"Aber den Porsche 917, den würde ich sofort wieder fahren."

Gijs van Lennep 2012 beim AvD-Oldtimer-GP, als er die Frage, ob er nochmal einen F1 fahren wolle, verneinte.

 

"Wenn man voll beschleunigt, dann glaubt man, der ganze Wagen stürzt vor lauter Kraft in sich zusammen."


Hans Herrmann 1969, nach ersten Tests mit dem “weißen Riesen”

 

"Bei über 320 km/h wird die Hunaudieres-Gerade schmal wie ein Feldweg. Man kann das Lenkrad keineswegs mit den Fingerspitzen halten. Man muß kräftig zupacken, wie in einer schnellen Kurve."


Rolf Stommelen 1969, bei den selben Tests

 

"Angeberisches Gerede” denn mit der Luftkühlung sei es auf jeden Fall unmöglich, bei einem so großen Motor auf die erforderliche Literleistung zu kommen."


Enzo Ferrari zu Paul Frère, als ihm dieser 1968 erzählte, Porsche wollte eigentlich ein luftgekühltes Fünfliter-Triebwerk bauen.

 

"Herr Siffert, Sie würden uns einen großen Gefallen tun, wenn sie den 917 trotzdem fahren."


F. Piech beim 1000km-Rennen Österreich 1969 zu Jo Siffert, als der lieber mit dem 908 fahren wollte.

 

"... das riskanteste Autos meines Lebens."


Ferdinand Piech zum Porsche 917 

 

"Erst nach dem Rennen hat man uns erzählt, daß der Rahmen aus Magnesium war. Hätte es gebrannt, wäre der Wagen wie ein Christbaum abgefackelt."

Dr. Helmut Marko, Rekord-Sieger Le Mans 1971, über seinen 917

 

"Ich beobachtete im Training die Gesichter der 917-Fahrer. Wie abgekämpft sie trotz ihres Kühlanzuges aus dem Wagen stiegen."


Freiherr von Wendt beim 1000km-Rennen Österreich 1969 [PWDTK193] 

 

"Der Porsche 917 war für mich die größte Herausforderung"


Kurt Ahrens

 

"Das Auto war eine Gefahr. Für mich war es eine neue Dimension von Power. Die 590 PS waren überhaupt nicht auf der Straße zu dosieren. Die Hinterräder hatten keine Traktion, das Auto war schon auf der Geraden gefährlich, in den Kurven die Rutschgrenze zu finden war russisches Roulette. Es bestand akute Lebensgefahr."


Dieter Quester